« Zurück zu allen Tipps

Weiterleitungen vermeiden

Home / Tipps / Zielseiten-Weiterleitungen vermeiden /

Das Problem

Erfahre hier, warum die Ladezeiten deiner Webseite wichtig sind

Wenn Du eine Webseite besuchst, ist es dir vielleicht schon einmal aufgefallen, dass sich die URL in Deinem Browser verändert hat. Wenn du z.B. google.de in Deinen Browser eingibst, so verändert sich die URL auf https://www.google.de/?gws_rd=ssl. Das nennt man eine Weiterleitung.

Die Problematik von Weiterleitungen hat 2 Facetten: 1. Deine Ladezeit verlängert sich und 2. Es kann sein, dass Google nicht allen Weiterleitungen folgt. Jede Weiterleitung verhindert das Laden aller wichtigen Dateien Deiner Webseite. Dazu zählen das Design, der Inhalt, aber auch Bilder und Videos.

Das große Problem ist dabei, dass Dein Browser erst den Inhalt Deiner Webseite herunterlädt und danach gleichzeitig 8 anderen Dateien herunterladen kann. Wenn ein Webseitenbesucher nun von einer Seite auf eine andere Seite weitergeleitet wird, kann der Browser die anderen 7 Verbindungen noch nicht aufmachen. Er weiß ja noch nicht, welche anderen Dateien er herunterladen soll. Du verschwendest also wertvolle Zeit und die Möglichkeit gleichzeitig mehrere Dateien herunterzuladen.

Weiterleitungen sind vorallem auf mobilen Geräten nervig. Stelle Dir folgendes Szenario vor: Ein Besucher Deiner Webseite googelt deine Webseite. Wenn er auf den Google Link klickt, kommt er auf eine weitere Google-Seite (so kann Google herausfinden, welche Links angeklickt werden). Diese Unterseite zeigt aber nichts an, sondern leitet ihn direkt auf Deine Webseite weiter (1. Weiterleitung). Auf Deiner Webseite stellst Du fest, dass der Nutzer mit einem Smartphone auf Deine Seite zugreift. Da Du (in diesem Szenario) eine eigene Subdomain (m.DeineWebseite.de) hast, leitest Du ihn auf diese Unterseite weiter (2. Weiterleitung). Viele Webseiten leiten den Nutzer auch intern weiter, da sich die Struktur geändert hat und der Nutzer auf der richtigen Seite landen soll. Andere Gründe sind das Tracken von Nutzer oder das Weiterleiten nach dem Abschicken eines Formulars. Ist dies bei dir der Fall wird der Nutzer erneut weitergeleitetet.

Selbst wenn jede Weiterleitung nur 300 Millisekunden benötigt, hat man somit fast eine Sekunde verschenkt. Zusätzlich dazu muss man auch Bedenken, dass Google beim Speichern Deiner Webseite nur 3 Weiterleitungen folgt. Wenn Google nach drei Weiterleitungen keinen Inhalt findet, wird der Inhalt bei der Googlesuche nicht gefunden.

 

« Zurück zu allen Tipps